Die internationale Ausstellung „Handmade in Germany“ macht erneut Station in China, diesmal auf der Halbinsel Macao.

Macao hat zwei Gesichter: Die chinesische Sonderverwaltungszone, die 50 Kilometer westlich von Hongkong im Mündungsdelta des Perlflusses liegt, gilt als größtes internationales Glückspielparadies. Darüber hinaus steht Macao für eine einzigartige Mischung von portugiesischer und chinesischer Kultur. Macao besteht aus der Halbinsel, die mit dem Festland verbunden ist, sowie der Cotai-Taipa-Colane-Insel. Mit drei Brücken, die oft bis zu zwei Kilometer lang sind, werden die Inseln miteinander verbunden. Auf nur knapp 30 Quadratkilometern drängen sich die fast 600.000 Einwohner. Noch immer sind die Stadtbilder von Kolonialbauten geprägt, die daran erinnern, dass Macao 442 Jahre lang portugiesische Kolonie war und erst 1999 an China übergeben wurde.

The Venetian Macao Hotel, Estrada da Baia de Nossa Senhora da Esperanca, Macao, China.
22. bis 25. April 2016, täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr.